Musterweiterbildungsordnung

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die neue Musterweiterbildungsordnung im November 2018 beschlossen. Neu ist die Einführung zweier Kompetenzebenen: Kognitive und Methodenkompetenz (Kenntnisse) und Handlungskompetenz (Erfahrungen und Fertigkeiten). Außerdem soll für die Weiterbildung ein bundesweites elektronisches Logbuch (eLogbuch) eingeführt werden, in dem alle Weiterbildungsinhalte dokumentiert werden müssen.
Für die Innere Medizin wurden die Angaben zur Weiterbildungszeit beibehalten; die Ausbildung zum FA/FÄ für Innere Medizin und Nephrologie wird weiterhin mindestens 72 Monate dauern. Da Kompetenzen erworben und auch bescheinigt werden, wurde weitgehend auf Richtzahlen verzichtet. In unserem Gebiet sind diese aber beibehalten worden, wenn der Erwerb des Weiterbildungsinhaltes nicht ohne Richtzahlen sinnvoll dargestellt werden kann.

Nun haben die Landesärztekammern die Aufgabe, die MWBO zeitnah für die einzelnen Bundesländer umzusetzen. Die BÄK wünscht sich eine bundeseinheitliche Umsetzung, aber nach jetzigem Kenntnisstand ist es unwahrscheinlich, dass die Landesärztekammern keine Änderungen vornehmen. Eine Begleitung der Umsetzung der WBO in den Ländern ist daher für uns Nephrologen unumgänglich. Fragen hierzu richten Sie gerne an die Kommission Weiterbildung.

Die gesamte Musterweiterbildungsordnung 2018 mit allen Gebieten und Zusatzweiterbildungen finden Sie unter diesem Link: https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Weiterbildung/MWBO-16112018.pdf