Aufgaben und Ziele

Primäres Ziel des Verbands der leitenden Krankenhausärztinnen und -ärzte in der Nephrologie (VLKN) ist die spezifische Interessenvertretung und Förderung der klinischen Nephrologie in Deutschland. Der Verein bündelt die Belange der klinischen Nephrologie und vertritt sie in enger Kooperation mit der DGFN. Die in der Satzung definierten Aufgaben umfassen:

  • die Erarbeitung und Umsetzung klinisch-wissenschaftlicher Erkenntnisse in die diagnostische und therapeutische nephrologische Versorgung von Patienten an Krankenhäusern.
  • die Erarbeitung und Umsetzung von Konzepten zur Qualitätssicherung in Abteilungen mit nephrologischem oder pädiatrisch-nephrologischem Schwerpunkt
  • die Durchführung praxisorientierter Fortbildungsveranstaltungen sowie klinisch-wissenschaftlicher Symposien auf dem Gebiet der klinischen Nephrologie.
  • Öffentlichkeitsarbeit mit Information der Bevölkerung über Möglichkeiten der Prävention, Früherkennung, Diagnose und Therapie von Nieren- und Hochdruckerkrankungen.
  • die Intensivierung der Ausbildung, Weiterbildung und Fortbildung von ärztlichen und nicht-ärztlichen Mitarbeitern sowie Studierenden der Humanmedizin auf dem Gebiet der Nephrologie und pädiatrischen Nephrologie.
  • die Mitarbeit und Vertretung in Standesorganisationen sowie in ärztlichen Fachorganisationen auf dem Gebiet der Nephrologie oder Pädiatrischen Nephrologie unter besonderer Wahrung der Interessen nephrologischer Schwerpunktkliniken und Schwerpunkabteilungen.
  • die Intensivierung der Zusammenarbeit mit nephrologisch tätigen Ärzten im niedergelassenen Bereich.
  • die Förderung, Durchführung und Koordination – insbesondere multizentrischer – Studien auf dem Gebiet der Nieren- und Hochdruckkrankheiten.
  • die Förderung des Erhalts und Aufbaus nephrologischer Schwerpunktkliniken und Schwerpunktabteilungen in Krankenhäusern