Verband der universitären Leiter in der Nephrologie (UNI)

Auf der 9. Jahrestagung der DGfN in Mannheim wurde im September 2018 der „Verband der universitären Leiter in der Nephrologie“ (UNI) gegründet. Der neue Verband ist als Organ innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) verankert und vernetzt universitäre Nephrologinnen und Nephrologen sowie im Gebiet der Nephrologie tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, um die Interessen der universitären Nephrologie kompetent zu vertreten. Gerade angesichts der vielfältigen Herausforderungen, denen die Nephrologie begegnet, ist die Stärkung der akademischen Nephrologie von besonders hoher Wichtigkeit.

Die Belange des Verbands der universitären Leiter in der Nephrologie sind insbesondere (1) das Verständnis der molekularen und zellulären Mechanismen der Organfunktion und ihrer Störungen, (2) die Weiterentwicklung diagnostischer und therapeutischer Strategien in unserem Fach und (3) die Ausbildung und Sicherung des akademischen und klinischen Nachwuchses. Die detaillierten Vereinsziele können der Satzung entnommen werden.

Nach der Satzung sind Ordentliche Mitglieder Personen, die a) hauptamtlich an akademischen Institutionen tätig sind, die in Deutschland vom Wissenschaftsrat bzw. in der Schweiz und Österreich von äquivalenten Stellen akkreditiert wurden, und über Budget- und Personalzuständigkeit verfügen oder die b) auf Antrag und nach Abstimmung im Vorstand aufgenommen werden. Universitäre Kolleginnen und Kollegen in leitenden Positionen, die dem Verband gern beitreten möchten, werden herzlich gebeten, sich mit dem Aufnahmeformular bei der DGfN-Geschäftsstelle (gs@dgfn.eu) anzumelden.